Grußwort des Pfarrers

pfarrerLiebe Gemeindemitglieder von Lindenholzhausen,
liebe Kirmesburschen und Kirmesmädchen,
liebe Gäste!

Lindenholzhausen feiert – und viele Gäste aus nah und fern feiern mit uns gemeinsam – den Weihetag der Pfarrkirche und damit zugleich die Kirmes im Festzelt. Frohe und ausgelassene Stunden wünsche ich allen, die mit dabei sind.

Das Gemeinschaftsleben in unseren Dörfern wird in letzter Zeit immer wieder öffentlich zum Thema gemacht. Von Professor Gerhard Henkel erschien vor einigen Monaten das Buch „Rettet das Dorf“ – mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für das Leben auf dem Lande und in Dorfgemeinschaften. Immer wieder wird dabei beschrieben, wie wichtig es für ein Dorf ist, dass es funktionierende Vereinsstrukturen gibt, dass Traditionen lebendig gepflegt werden, dass die eigene Identität und die Lebensqualität vor Ort immer wieder in den Blick genommen und weiter entwickelt werden.

Die Kirmes in Lindenholzhausen ist ein gutes Beispiel für die Lebendigkeit des Dorflebens. Die vielen Kirmesjahrgänge, die sich zu diesem Fest treffen, die herzliche Begegnung mit den Gästen aus der Nachbarschaft und der Blick auf den Weihetag unserer Pfarrkirche, die ein Ort der Verkündigung christlicher Werte ist, tun uns gut. Das alles ist nicht selbstverständlich. Die Pflege unserer Kirmeskultur ist ein aktiver Beitrag dazu, dass unsere Dorfgemeinschaft lebenswert und liebenswert bleibt. Darum ist die Einladung zum gemeinsamen Fest immer auch eine Einladung zur Vertiefung der Gemeinschaft und des Zusammenhaltes. Von all dem leben wir und daran dürfen wir uns freuen.

Herzlich lade ich ein zum feierlichen Gottesdienst am Kirmessonntag, der vom Kirchenchor wie von Kirmesburschen und Kirmesmädchen mitgestaltet wird. Zugleich freue ich mich auf viele Begegnungen und schöne Stunden an unseren Kirmestagen.

Ihr Pfarrer Friedhelm Meudt